Rechtliches für Autoren im Self-Publishing

Als Autorin will ich hauptsächlich eines: Schreiben. Ich will mich nicht um Rechtliches kümmern, Formulare ausfüllen oder mich über irgendwelche Gesetze informieren. Leider gehört das aber zum Self-Publishing dazu – das hat man sich halt selbst ausgesucht! Tja. Hier stelle ich 3 Bausteine vor, die zu diesem Wissen über „rechtlichen Kram“ gehören: ISBN, Datenschutzerklärung und Impressumspflicht.

Ein Disclaimer hier: Ich garantiere absolut keine Richtigkeit dieser Angaben, besonders nicht nach dem Zeitpunkt des Posts (17.02.2019), da sich die rechtliche Lage stetig ändert. Was hier steht ist nur das, was ich herausgefunden und als für mich wichtig erachtet habe. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

1. Impressumspflicht

Was ist denn ein Impressum? Ein Impressum beinhaltet eine ladungsfähige Anschrift (…) (Quelle). Also eine Adresse, die kein Postfach ist.

Wo braucht man ein Impressum? Grob gesagt, besteht eine Impressumspflicht für:

  • Webseiten,
  • Social Media Platformen,
  • Gedruckte Bücher & e-Books.

Wo kriegt man das her? Es ist entweder eure Privatadresse oder ihr benutzt einen Pseudonymservice.

Nun etwas genauer:

Webseiten: Nach dem Telemediengesetz (TMG) § 5 – „Allgemeine Informationspflichten“ besteht ganz klar eine Impressumspflicht für Webseiten. Da gibt es also keine Diskussion – auf jede Autoren-Webseite gehört ein Impressum.

Social Media Plattformen: Da ich nur auf Instagram unterwegs bin, habe ich mich nur dazu informiert. Die Rechtslage ist zur Zeit (stand Februar 2019) nicht ganz klar. Klar ist aber, dass Instagrammer wegen fehlendem Impressum auf der Plattform schon abgemahnt wurden. Da Instagram selber aber keinen geeigneten Platz dafür bietet, z.B. ein eigenes Feld, muss man sich da was einfallen lassen. Entweder man verlinkt direkt vom Profil aus auf das Impressum oder man benutzt einen Linktree (eine Seite mit einer Übersicht über die wichtigsten Seiten, wie Impressum / Blog / Über mich) um darin das Impressum zu verlinken. Um auf der ganz sicheren Seite zu sein, kann man so was wie „Impressum und Datenschutzerklärung auf der Website hinterlegt“ in die Beschreibung im Profil dazu packen.

Beispiel einer Impressum Verlinkung auf Instagram.

oder:

Linktree Example

Bücher: In gedruckte Bücher wie auch in eBooks gehört ein Impressum. Es muss leicht zu finden sein und sich vom Inhalt abgrenzen. Meist sehe ich es auf der ersten Seite eines Buches – es muss also nicht auf die Rückseite des Covers. Ein Beispiel, wie das genau aussehen könnte, findet ihr am Ende des Posts.

Was ist mit einem Pseudonym? Ich persönlich will meinen Brotjob ganz klar von meiner Tätigkeit als Autorin trennen. Daher will ich auch nicht, dass man meinen Klarnamen irgendwo auf meiner Autorenwebseite oder meinem Social Media Profil findet. Da macht mir die Impressumspflicht aber einen Strich durch die Rechnung. Zum Glück gibt es da Abhilfe: Für einen relativ geringen Preis, kann man sich ein „Pseudonymservice“ holen. So kann man sich für sein Pseudonym eine „ladungsfähige“ Adresse holen und seine persönliche Adresse geheim halten. Ich persönlich habe das über Autorenservices gemacht (könnt ihr hier sehen), in der guten alten Self-Publisher-Bibel könnt ihr aber noch andere Anbieter finden.

2. Datenschutzerklärung

Was ist eine Datenschutzerklärung? Ein Text der beschreibt, wie Daten verarbeitet werden. Er beschreibt, wie man als Empfänger dieser Daten (z.B. als Webseiten-Inhaber oder Instagram-Profil-Inhaber) Datenschutz-Grundversorgungs Gesetz (DSGVO) gerecht damit umgeht.

Wo braucht man die? Mindestens bei:

  • Der Webseite,
  • Social Media Platformen.

Wo kriegt man die her? Einfach googlen. Ihr könnt entweder eine auf euch zugeschnittene kaufen oder eine automatisch erstellen lassen.

Nun etwas genauer:

Webseite: Auf eurer Webseite gehört ganz klar eine Datenschutzerklärung, die auch leicht findbar ist. Am besten also direkt ins Menu packen.

Social Media Platform: Hier gab es tatsächlich einen Entscheid, dass auch auf Instagram eine Datenschutzerklärung hin muss. Wie beim Impressum, stellt Instagram aber keinen Platz dafür zur Verfügung. Also, gleich wie beim Impressum: Am besten einen Hinweis und einen Link ins Profil packen.

Etwas mehr über die DSGVO: Da ich im Data Analytics arbeite, kann ich den Ausdruck DSGVO (auf englisch: GDPR) schon seit langem nicht mehr hören. In der DSGVO geht es um die Handhabung privater Daten. Auch wenn man das gar nicht will – auf einer Webseite und auf Social Media Platformen werden ständig Daten von den Nutzern gesammelt. Um diese vor Missbrauch ihrer Daten zu schützen, gibt es die DSGVO.

Ein sehr, sehr simples Beispiel: Ihr postet eine Rezension zu Buch X. Ein anderer kommentiert, wie gerne er auch dieses Buch hätte und es auch schon in Buchhandlung Y gesehen hat. Ihr wisst jetzt also seinen groben Standort und seine Interessen. Aus anderen Kommentaren von ihm wisst ihr vielleicht noch mehr über ihn, wie zum Beispiel, dass er oft ins Café Z geht. Theoretisch könntet ihr dieses Wissen nun an eine Marketing-Firma, die Bücher vertreibt, verkaufen. Die würden dann diese Daten nutzen um ihre Werbung genau auf diese Person abzustimmen und so mehr zu verkaufen.

Es gibt noch Tausende andere Sachen, die ihr mit diesen Daten machen könntet. Um dem Nutzer aber zu versichern, dass ihr das nicht macht, müsst ihr eine Datenschutzerklärung bereitstellen.

3. Die ISBN

Was ist eine ISBN? Eine ISBN (Internationale Standardbuchnummer) , ist eine 13-stellige Zahl, die ein Werk eindeutig kennzeichnet und auf die Rückseite von gedruckten Büchern muss.

Wo braucht man eine ISBN?

  • in gedruckten Büchern
  • in eBooks auf einer deutschen Plattform (z.B. Tolino, nicht aber wenn man ausschließlich ein eBook auf Amazon anbietet)

Wo kriegt man die ISBN her? Tolino schenkt einem eine deutsche, Amazon eine amerikanische ISBN. Ansonsten kann man sich eine im ISBN-Shop für 70 Euro kaufen.

Nun etwas genauer:

Über die ISBN: Eine ISBN kennzeichnet ein Werk nicht nur nach Autor und Buchtitel, sondern auch nach Format, Erscheinung, Version, etc. Das heißt, jedes Format braucht eine andere ISBN (Paperback / Hardcover).

Der Unterschied, wo man die ISBN holt: Geht man erst nur über Amazon mit eBook und Paperback, bekommt man eine amerikanische ISBN. Das heißt, das Buch wird nicht in das Verzeichnis lieferbarer Bücher in Deutschland aufgenommen. Das wiederum heißt, das Buch kann so nicht in einem deutschen Buchhandel angeboten werden, selbst wenn man es denen vorbeibringen würde.

Geht man über Tolino und bekommt da eine deutsche ISBN, kann man nicht mehr zu KDP Select (dem Amazon-Kindle eBook-Flatrate Programm), was für manche sehr lukrativ ist. Denn um bei KDP Select aufgenommen zu werden, muss das eBook exklusiv bei Amazon angeboten werden. Auch kann eine ISBN bei Amazon nicht nachträglich geändert werden, ohne dass die ganzen Bewertungen und Rezensionen verloren gehen.

Wie hält man sich jetzt aber alle Möglichkeiten offen? Ich will mir die Option für KDP Select offen halten, aber habe auch den kleinen Traum, irgendwann mein Buch in einer Buchhandlung zu sehen. Da gibt es nun zwei Möglichkeiten:
A) Ich kaufe mir eine deutsche ISBN, die ich dann auf Amazon angebe.
B) Ich gehe erst mal über Amazon mit Paperback und eBook, mit der Möglichkeit auf KDP Select, und kaufe mir dann eine deutsche ISBN für eine andere Auflage von meinem Buch, die ich dann in die Buchläden bringen könnte (z.B. ein Hardcover bräuchte sowieso eine andere ISBN, oder ein neuer Inhalt, wie z.B. neue Informationen am Ende des Buches, die auch sowieso eine neue ISBN brauchen würden).


Es gibt noch mehr Rechtliches, worum man sich als Autorin kümmern muss, wie z.B. die Anmeldung als Freiberuflerin und das Ausfüllen einer Steuererklärung für die Einnahmen, etc. Diese Themen decke ich hier aber nicht ab.

Für Updates zu meinem Blog, folgt mir bei Instagram auf delia_schreibt. Kommentare und Fragen auch gerne direkt dort!


So könnte die erste Seite eines Self-Publisher Buches aussehen (noch vor dem Inhalt):

Impressum: Delia Liebkur, X-Strasse 123, XXXX Berlin, Deutschland
ISBN : (13-stellige Nummer)
© 2019
Umschlaggestaltung: (Name)
Lektorat und Korrektorat: (Name)
Druck und Verarbeitung: Amazon Media EU S.à r.l., 5 Rue Plaetis, L-2338, Luxembourg

Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der engen Grenzen des Urheberrechtsgesetzes ist ohne Zustimmung des Verlages und der Autorin unzulässig. Dies gilt insbesondere für die elektronische oder sonstige Vervielfältigung, Übersetzung, Verbreitung und öffentliche Zugänglichmachung.